Narbenentstörung

Das Gewebe, das sich um eine Narbe bildet ist oft wulstig, hart und in der Reizleitung der Nerven gestört. Es fühlt sich oft unangenehm an, diese Stelle zu berühren und viele versuchen, diesen Teil ihres Körpers, der ihnen fremd erscheint, zu verdrängen.

Die Behandlung und Entstörung kann unterstützen,

  • dass das Gewebe wieder weicher und geschmeidiger wird,
  • dass die Nerven angeregt werden und sich Taubheitsgefühle mindern
  • dass Du die Narbe als ein Teil Deines Körpers und Deiner Geschichte annehmen lernst und Dich wieder ganz fühlst
  • dass es nicht mehr unangenehm ist, die Narbe zu berühren

Vor allem eine Kaiserschnittnarbe kann das Bauchgefühl erheblich stören. Ein Behandlungsbeginn etwa 2-4 Wochen nach der Geburt wäre ideal, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Es ist jedoch egal, wie alt Deine Narbe ist. Ich habe schon erlebt, dass Narben, die schon über 10 Jahre auf dem Buckel hatten, nach der ersten Behandlung angenehm verändert waren.

Manchmal braucht es auch einfach Zeit, bis man sich diesem Thema, das meist mit Verletzung verbunden ist, nochmal öffnen möchte.

 

Mammamia!

Isabelle Hiry

 

Kontakt:

Theodor-Heuss-Allee 81

66740 Saarlouis

 

Telefon:

06837-9600141

info@mammamia-hebamme.de