Schwangerschafts- und Wochenbettdepressionen

Es sollte doch das größte Glück bedeuten und doch stellt sich keine Freude und Liebe ein.

 

Für eine Frau ist es besonders schlimm, wenn das Mutterglück und die Gefühle dazu ausbleiben. Dabei sind sie nicht einfach weg oder nicht vorhanden; nein, sie sind da in ihrer ganzen Pracht und Größe, jedoch ist der Zugang dazu blockiert.

Viele trauen sich nicht drüber zu sprechen, denn das schlechte Gewissen, aufgrund des eigenen Erlebens, ist zu groß.

Aber es ist wichtig, sich so schnell wie möglich Unterstützung zu suchen, damit diese besondere Zeit "gefühlsmäßig" nicht verloren geht.

 

Die Palette an Hilfsangeboten ist groß, ein erster Schritt ist jedoch erstmal das Erkennen und Bewusstwerden der eigenen Situation und die Ablösung des schlechten Gewissens und der Schuldgefühle.

Mammamia!

Isabelle Hiry

 

Kontakt:

Theodor-Heuss-Allee 81

66740 Saarlouis

 

Telefon:

06837-9600141

info@mammamia-hebamme.de