Hyperemesis

Wer es nicht am eigenen Leib erlebt hat, weiß nicht, was es bedeutet. Mit Hyperemesis ist nicht das morgendliche Schwangerschaftserbrechen gemeint, sondern eine permanente Übelkeit, die unglaublich lähmen kann und jegliche Lebensfreude mit sich zieht.

Zwar meint der Fachbegriff das "Zuviel-Erbrechen", aber die Übelkeit wird oft schlimmer empfunden als das Erbrechen selbst (wobei bei anhaltendem Erbrechen natürlich Gefahr für Mutter und Kind besteht und ein stationärer Klinikaufenthalt meist unumgänglich ist).

Diese Schwangerschafterkrankung ist für die Betroffenen, Partner und Angehörige oft extrem belastend. Hinzu kommt, dass man von der Umwelt nicht ernst genommen wird, denn die Schwangeren sehen meistens sogar noch blendend aus dabei. Aber wie elendig sich man im Innen fühlt, lässt sich nur schwer nachempfinden.

 

Leider gibt es kaum Fachinformationen darüber; auch sind der Hyperemesis nur wenige Kräuter gewachsen. Die Schwangeren fühlen sich oft alleine gelassen. Eine intensive Begleitung durch diese Zeit halte ich für sehr wichtig, da die psychische Belastung nicht unterschätzt werden sollte.

So kann man der Hyperemesis durch eigenes Forschen und Gespräche auf den Grund gehen. Große Erfolge gibt es durch Bewusstwerdung von Belastungssituationen und das Abgrenzen davon.

 

So schlimm sich diese Hyperemesis oft anfühlt, sie hat meist eine schöne Botschaft und eine wichtige Lernaufgabe.

Hat man diese verstanden, verschwindet die Erkrankung von selbst, da sie dann auch nicht mehr benötigt wird.

Mammamia!

Isabelle Hiry

 

Kontakt:

Theodor-Heuss-Allee 81

66740 Saarlouis

 

Telefon:

06837-9600141

info@mammamia-hebamme.de